Wolkig   9,6°


Bühlmaus
Bühlmaus Winter

Wann kommt die Maus?

02. Juni 2017

In Baden-Württemberg genauer gesagt in Ölbronn-Dürrn gibt es eine Kumquats®-Familie. In dieser leben ganz viele Kumquats und eine kleine Maus glücklich zusammen.

Die Maus allerdings träumt von Urlaub, von Abenteuer und ganz vielen neuen Erlebnissen am besten gemeinsam mit vielen, vielen Kindern.

 

Der Zufall wollte es und die Kumquats-Familie bekam Besuch von Freunden, welche gerade im Urlaub gewesen sind. So erfuhr die kleine Maus, dass es im Erzgebirge ein Hotel gibt, wo viele Kinder sind. Ein Hotel, in dem die Kinder Spaß hatten und begeistert, von allem was sie erlebt hatten, berichteten… Dieses Jahr feiert dieses Hotel den 20. Geburtstag und es soll eine tolle Party stattfinden.

 

Den Erzählungen nach soll das Hotel außen ganz blau aussehen. Das machte die Maus sehr neugierig und so träumte sie vom Blauen Hotel im Erzgebirge.

 

Nun war ihre Abenteuerlust geweckt, deshalb fasste die kleine Maus den Entschluss – da will ich auch hin -  in dieses Blaue Hotel und zusammen mit allen Gästen und Mitarbeitern und vor allem den vielen vielen Kinder den 20. Geburtstag des Hotels feiern.

 

So packte sie ihren Rucksack und machte sich auf den weiten und langen Weg ins Erzgebirge.

 

Ein Foto, wo sich die Maus aktuell auf ihrem Weg ins Blaue Hotel in Eibenstock aufhält, hat uns bereits erreicht. Habt ihr Hinweise, wo das sein könnte?

 

Maskottchen

 

Wir melden uns wieder, sobald es weitere Neuigkeiten gibt.

 

Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit!

 

09. Juni 2017

Nach dem sich die kleine Maus etwas ausgeruht hatte, machte sie sich weiter auf den Weg in Richtung Blaues Hotel.

 

Was hörten da ihre Ohren?
In unmittelbarer Nähe lachten Kinder. Hatte die kleine Maus etwa ihr Ziel das Blaue Wunder schon erreicht?

 

Vom Kinderlachen angezogen, kam die kleine Maus an einen Garten in dem viele Kinder spielten. Um etwas besser sehen zu können, kletterte die Maus auf dem mit vielen, bunten Luftballons geschmückten Gartenzaun. Sie sah die glücklichen Kinder, die gemeinsam etwas zu feiern hatten. Doch plötzlich lösten sich ein paar Luftballons und flogen zusammen mit der kleinen Maus gen Himmel …

 

Nach einigen Stunden des Fluges entwich den Ballons so nach und nach die Luft und so wurden sie immer kleiner und sanken ganz langsam zusammen mit der kleinen Maus zurück auf den Boden.

 

Dieser Moment konnte mit einem Foto festgehalten werden. Wer ahnt denn schon, wo sich die kleine Maus aktuell befindet?

 

Maskottchen

 

Das Hotel-Team hofft, dass es die kleine Maus bis zum Hotelgeburtstag am 12.07.2017 schafft, in Eibenstock einzutreffen…

Drückt alle zusammen mit uns die Daumen.

 

16. Juni 2017

Gerade so schaffte es die kleine Maus noch über den großen Fluss, bevor sie im Gras landete.

Als sie sich umschaute, tauchte neben ihr ein komisches Wesen auf. Erschrocken fragte die kleine Maus das Wesen mit den großen Augen und Flügeln „Wer bist du?“ Mit piepsender Stimme antwortete es "Ich bin die Fledermaus und wer bist du? Wie kannst du ohne Flügel durch die Luft fliegen? Und was machst du hier?“.

Schnell erzählte die kleine Maus von ihrem Abenteuer und ihrer großen Reise und fragte die Fledermaus "Kennst du das Blaue Wunder?". "Natürlich kenne ich es. Komm! Ich führe dich hin."

Als die beiden ankamen, schüttelte die kleine Maus enttäuscht den Kopf. „Das ist eine Brücke?! Ich suche doch aber das Blaue Hotel mit den vielen Kindern!". Die Fledermaus überlegte, als ihr eine Idee kam. "Sei nicht traurig kleine Maus. Wir fragen meinen Freund die Dampflok. Der war schon überall und kennt bestimmt das Blaue Hotel und den Weg dahin.“

Doch auch die Dampflok kannte das Blaue Hotel nicht, hatte aber eine großartige Idee. „Ich bringe dich zum höchsten Berg Sachsens. Von da aus kannst du weit in die Ferne schauen und vielleicht das "Blaue Hotel" entdecken.“

Die kleine Maus war begeistert von dem Vorschlag und so ging es mit Volldampf auf große Fahrt...

 

Maskottchen Dampflok

So langsam nähert sich die kleine Maus ihrem Ziel. Wir sind weiterhin gespannt und drücken der kleinen Maus die Daumen, damit wir gemeinsam unseren Hotelgeburtstag feiern können.

 

27. Juni 2017

Nach einer aufregenden Fahrt mit der Dampflok durch die wunderschöne Erzgebirgslandschaft, kam die kleine Maus am Fuße des größten Berges Sachsens an.


Sie verabschiedete sich von der Dampflok und stiefelte Richtung Gipfel, wo sie auf die hin und her baumelnde Seilbahn traf. „Du bist aber eine lustige Bahn. Wieso hängst du hier so rum?“ Die Seilbahn schmunzelte und erklärte der kleinen Maus „An dem Seil ziehe ich mich hoch und bringe große und kleine Besucher hinauf zum Gipfel. Möchtest du auch mit?“

Die Maus überlegte nicht lange und stieg in die „älteste“ Seilschwebebahn Deutschlands, denn mit ihren winzigen Füßen wäre eine Wanderung zum Gipfel sicherlich sehr anstrengend.

 

Auf dem Gipfel angekommen, schaute sich die kleine Maus um, denn von hier aus erhoffte sie sich, das Blaue Hotel zu sehen. Dabei entdeckte sie das Fernglas „Gugginsland“. Ganz angespannt schaute sie hindurch und erblickte ganz weit in der Ferne ein kleines blaues Funkeln. Das muss es sein, das Blaue Hotel, dachte sie freudestrahlend.

Nur wie komme ich dahin, überlegte die Maus als sie auf eine große Tafel mit Wander- und Radwegen stieß, an das ein altes, klappriges Fahrrad lehnte.
„Hallo Maus, wo willst du denn hin?“ fragte plötzlich das Rad. „Ich suche den Weg zum Blauen Hotel ganz weit da hinten.“ sagte die Maus und zeigte auf das Funkeln am Horizont.

Das Fahrrad erzählte der kleinen Maus von seinen Erlebnissen auf den vielen Radtouren bevor es vor einiger Zeit hier abgestellt wurde. Dabei erwähnte es auch einen Ort an dem ein Wichtel lebt, der sich wie kein anderer in der Region auskennt und vielen Kindern seine Geschichten erzählt. Das Fahrrad konnte sich zwar nicht mehr genau daran erinnern, wo es dem Wichtel begegnet ist, jedoch zeigte es der Maus auf der Karte den Radweg, den es damals entlang gefahren ist.

 

Voller Begeisterung beschloss die kleine Maus sich gemeinsam mit dem Fahrrad auf dem Weg dorthin zu machen, wo es ein blaues Tal gibt und Berge, auf denen seltsame Erdhügel qualmen…

 

Maskottchen Oberwiesenthal

(Foto - Ute Neukirchner)

 

30. Juni 2017

Die kleine Maus trat kräftig in die Pedalen und düste den größten Berg Sachsens hinab. Dabei wich das klapprige Fahrrad jedem Hindernis aus und schlängelte sich die schmalen Waldwege entlang.  

 

Auf ihrer Tour begegneten ihnen zahlreiche Bewohner des Erzgebirges. Alle kannten den Wichtel und wussten, wo die kleine Maus ihn antreffen könnte. Nach einer aufregenden Reise kamen sie oberhalb eines kleinen Ortes an, an dem es die qualmenden Hügel geben soll.

Als die Maus ins Tal hinab schaute, tat sich vor ihr plötzlich ein ulkiger Erdhügel auf und ein kleines Köpfchen schaute heraus. Aufgeregt fragte die kleine Maus "Bist du der Wichtel, der die qualmenden Hügel baut?". "Nein, ich bin Buddelfix, der kleine Maulwurf und meine Hügel nebeln nicht. Sicherlich meinst du Rudi, den findest du dort drüben" und zeigte auf den gegenüberliegenden Hang.

 

„Und was treibst du hier?“ wollte die kleine Maus von Buddelfix wissen. „Ich bin der Wächter des Erdreiches. Weißt du, hier in der Region gibt es sehr viele alte Bergwerke. Einige davon kann man noch besichtigen. Etwas weiter entfernt, gibt es sogar eine alte Tropfsteinhöhle, in der ein frecher Drache sein Unwesen treiben soll! Wenn du möchtest, zeige ich dir mein Reich.“ Die kleine Maus hörte gespannt zu, was Buddelfix zu erzählen hatte. Zu gern wäre sie mit dem kleinen Maulwurf auf eine Erkundungsreise ins Erdreich abgetaucht, doch ihr Wunsch – das Blaue Hotel endlich zu erreichen, war stärker.

 

So bedankte sich die kleine Maus bei Buddelfix und wanderte aufgeregt und frohen Mutes hinüber, um den Wichtel zu finden, der sie in das Blaue Hotel führen wird…

 

Maskottchen Sosa

 

05. Juli 2017

Flinken Fusses machte sich die kleine Maus auf zum vernebelten Hügel...
Je näher sie kam, je weniger konnte sie sehen. Im dichten Nebel stolperte die kleine Maus über eine Wurzel und landete direkt vor den Füssen eines bunt gekleideten, farbenfrohen Männleins. Dieses half ihr auf und fragte mit freundlicher Stimme "Wohin so schnell des Weges?". Mit schmerzverzerrtem Gesicht rieb sich die kleine Maus
ihr Knie und stampfte gegen die Wurzel, bevor sie antwortete: "Ich suche den Rudi, der soll hier irgendwo sein! Angeblich kann dieser mich zu dem Blauen Hotel mit den vielen vielen Kindern bringen."

Das Männlein lachte. "Glück Auf! Ich bin Wurzelrudi und freue mich dich hier zu begrüßen."
Freudestrahlend schüttelte die kleine Maus dem Wurzelrudi die Hand und bat ihn gleich aufzubrechen.
"Ich bin zufällig auch auf dem Weg zum Blauen Hotel, aber vorher muss ich noch Holzkohle in meinen Wagen laden, denn im Sommer wird hier im Erzgebirge sehr oft gegrillt."
Die kleine Maus half Wurzelrudi emsig, der dabei das Geheimnis um die qualmenden Erdhügel lüftete, damit sie schnell aufbrechen können.

"Schau kleine Maus, das Blaue Hotel ist gar nicht mehr so weit entfernt." erklärte Wurzelrudi und hielt ihr das Fernglas entgegen.

"Aber vor uns liegt ein beschwerlicher Weg durch das Wilde Erzgebirge." meinte Wurzelrudi mit erhobenem Finger und versprach der kleinen Maus eine abenteuerliche Wanderung...

 

Maskottchen Meiler

 

06. Juli 2017

Der holprige Weg über Stock und Stein war ganz schön anstrengend für die Beiden.
Da kam die kleine Pause am Blauenthaler Wasserfall gerade recht, welchen Wurzelrudi der kleinen Maus zeigte. Diese stillte ihren Durst mit dem kühlen, klaren Wasser und lauschte den Erzählungen von Wurzelrudi.

Vor sehr langer Zeit wurden eine Mühle, und die Turbinen einer Holzschleiferei mit diesem Wasser betrieben. Später baute man einen Abzweig des Grabens, welcher das Wasser über die Felswand aus den übereinander getürmten Granitblöcken führte und so der Wasserfall entstand.

Die Maus schaute den über 30 Meter hohen Wasserfall nach oben und war überwältigt von dessen Größe. Noch lange hätte sie dem lustigen Wasserspiel zuschauen können, doch Wurzelrudi erinnerte die kleine Maus an den noch vor ihnen liegenden, langen Weg zum Blauen Hotel...

 

Maskottchen Wasserfall

 

07. Juli 2017

Erholt und mit einem flotten Wanderlied auf den Lippen ging es für die Beiden fröhlich weiter zum Eibenstocker Seifenlehrpfad.
Auch hier hatte der seit mehreren hundert Jahren in der Region „Am Auersberg“ im Erzgebirge lebende Wurzelrudi wieder viel zu erzählen...

 

Auf einer Wanderung, welche durch den alten historischen Bergbauflur führt, können Bingen, Suchstolln, Einbruchtrichter, ein Lichtloch mit Haspel, Wassergrabenrelikte, Griebenherde und Pochschalen sowie nachgestaltete verschiedene Seifenanlagen in der Natur besichtigt werden.
Zahlreiche Info-Tafeln bieten Einblicke in den Zinn- und Eisenbergbau im 15. und 16. Jahrhundert.(Quelle: www.eibenstock.de)

 

Die kleine Maus hörte gespannt zu…
„Irgendwann, wenn ich das Blaue Hotel gefunden habe und mich ausruhen konnte, werde ich zusammen mit den Kindern diesen Seifenlehrpfad und den Gerstenbergrundweg erkunden. Darauf freue ich mich schon!“ erwiderte die kleine Maus den Erzählungen von Wurzelrudi während die Beiden bereits weiter des Weges zogen…

 

Maskottchen Seifenlehrpfad

 

08. Juli 2017

Nach einem langen Anstieg kamen die Beiden endlich in bebautes Gebiet.
"Die Häuser und das Städtchen sind wunderschön" fand die kleine Maus. Vor einem blieb sie stehen und lauschte neugierig einem Klackern und die kleine Maus fragte sich, woher dieses Klackern wohl kommen mag.

 

Wurzelrudi konnte dies natürlich erklären, denn beide standen vor dem Stickereimuseum der Stadt Eibenstock. (http://www.stickereimuseum.de/)

 

"Hier im Museum kannst du die Entwicklung der Eibenstocker Stickereiindustrie und die Tambourierkunst bestaunen. Einen Besuch kann ich jedem Gast empfehlen.“

"Doch jetzt komm kleine Maus! Wir wollen doch pünktlich zum Geburtstag am Blauen Hotel sein und es ist nun wirklich gar nicht mehr viel Zeit!"

 

"Schau, da vorn, da zeige ich dir noch die kleinen, liebevoll gestalteten Märchenhäuser, die ich besonders gern mit den Kindern besuchen gehe."

 

Maskottchen Stickereimuseum

 

09. Juli 2017

"Hier ist mein Zu Hause!" rief Wurzelrudi und freute sich, das auch heute wieder viele, viele Kinder den Weg zu ihm gefunden hatten. Die kleine Maus bekam riesige Augen... Was es hier alles zu bestaunen gab...

 

Allwetterbobbahn, Reifenrutschgaudi, Kletterwelt, Abenteuerspielplatz, Murmelwald und Walderlebnispfad (www.wurzelrudis-erlebniswelt.de)

 

Die kleine Maus setzte sich schnell in die Adlerfelsenbahn und lies sich hinauf auf die Adleralm bringen. Von da aus konnte sie über die Stadt Eibenstock blicken, aber das Blaue Hotel konnte sie leider nicht entdecken...


Mit dem frechen Flitzer ging es zurück ins Tal. "Hui, war das ein Gaudi" rief sie voller Spaß.

Wurzelrudi strahlte genauso wie die kleine Maus. Immer wenn er lachenden Gesichtern begegnet, macht ihn das glücklich.

 

"Komm kleine Maus, jetzt müssen wir aber weiter. Ich hoffe ja, dass du mich ab jetzt regelmäßig hier besuchen kommst!" Die kleine Maus war überwältigt von Wurzelrudis Erlebniswelt... und diese Einladung würde sie sich wohl nicht zweimal sagen lassen…

 

Maskottchen Wurzelrudis Erlebniswelt

 

10. Juli 2017

"So kleine Maus, nun gehen wir in die Touristinformation unserer schönen Stadt Eibenstock. Da warten bereits die vielen Kinder auf mich!" sagte Wurzelrudi.

"Von hier aus kannst du Geocaching-, Wander- oder Radtouren starten und Informationen zu den unzähligen Ausflugszielen erhalten, wenn ich gerade mal keine Zeit habe, den Gästen unserer Ferienregion „Am Auersberg“ mit all seinen Urlaubsorten Bockau, Carlsfeld, Eibenstock, Morgenröthe-Rautenkranz, Sosa, Wildenthal, Blauenthal, Neidhardtsthal, Wolfsgrün und den geheimnisvollen Teilen des Erzgebirges und dessen Vielfalt zu zeigen."
(Quelle: www.am-auersberg.de)

Die kleine Maus sah sich alles ganz genau an und bewunderte den Wurzelrudi, der sich in dieser Region wirklich auskannte. Sie war beeindruckt von all den Informationen, die er den Kindern und den Erwachsenen näher brachte.
Nachdem alles Wissenswerte weitergegeben wurde, nahm Wurzelrudi die kleine Maus in den Arm und marschierte weiter mit ihr dem Ziel wieder ein Stück näher...

 

Maskottchen Touristinformation

 

11. Juli 2017

Als die beiden am "Glück Auf"-Turm vorbeikamen, wollte die kleine Maus noch einmal nach dem Blauen Hotel Ausschau halten. Soweit konnte es doch nicht  mehr sein.

 

Und als sie so in die Ferne schaute, blinzelte tatsächlich das Blaue Hotel durch die Gipfel der Bäume. Hippelig und zappelig und aufgeregt so nah am Blauen Hotel zu sein, setze die kleine Maus schnell den gemeinsamen Weg mit Wurzelrudi fort.

 

Am Reiterhof (http://www.sporthotel-reitanlage-eibenstock.de/reitanlage.php) trafen sie Wurzelrudis Freund Black Beauty, der auf der Weide graste. Als Black Beauty die Beiden bemerkte, galoppierte er ihnen entgegen.
"Wir sind auf dem Weg zum Blauen Hotel" sagte die kleine Maus zu dem schönsten Pferd der Weide und Wurzelrudi streichelte ihm über seine Mähne. Dabei fiel eine wunderschöne Blüte aus seinem Haar und Wurzelrudi kam auf die Idee einen Blumenstrauß für das Geburtstagsfest zu pflücken.

Nachdem die kleine Maus noch auf dem Rücken von Black Beauty  über die Weide geritten war, verabschiedeten sich die Zwei und setzten den letzten Abschnitt ihrer langen Reise fort…

 

Maskottchen Reiterhof

 

12. Juli 2017

"Lass uns diesen schönen Blumenstrauß in die Badegärten Eibenstock (www.badegaerten.de) bringen, denn sie feiern heute ebenso ihren 20. Geburtstag!" schlug Wurzelrudi vor.

Genzenlosen Badespaß fand die kleine Maus in dem großzügig angelegten Familiengarten, im beheizten Außenbecken und im thematisierten Kleinkinderbecken. Besonderen Spaß hatte sie in der 105 Meter langen Riesenrutsche. Auch steht mitten im Bad ein Häuschen, in welches die kleine Maus sogar mit Badebekleidung durfte. „Oh Mann ist das heiß hier, da kommt man ja richtig ins Schwitzen!“ schniefte die keine Maus, als sie das Häuschen verließ. Wurzelrudi erklärte lachend der kleinen Maus, das es sich hierbei um eine spezielle, kleine Sauna für Familien mit Kindern handelt. Auch konnte er über alle Saunarituale und uralten Schwitztraditionen erzählen, sodass die Zeit wie im Fluge verging.

 

"So kleine Maus - heute ist dein großer Tag. Leider kann ich dich jetzt nicht weiter begleiten, denn die vielen Kinder warten auf mich. Ich wünsche dir alles Gute im Blauen Hotel und sicher werden wir uns bald wiedersehen. Du bist nun nach einer langen Reise „Am Bühl“ angekommen und das Blaue Hotel ist nur noch wenige Meter entfernt. Nach so vielen Abenteuern, kannst du dich jetzt wahrhaftig "Bühl"-Maus nennen!“ sagte Wurzelrudi schmunzelnd.

 

Die kleine Maus umarmte den Wurzelrudi ganz fest und bedankte sich für die schöne Zeit und die abenteuerlichen Erlebnisse. „Bis bald Wurzelrudi!“ rief die kleine Maus ihm nach.

Sie hörte Kinderlachen...


Die kleine Maus hatte endlich ihr Ziel das Blaue Hotel erreicht! Neugierig schaute sie aus ihrem Versteck dem bunten Treiben zu und bestaunte die große Hotelwiese, auf welcher viele bunte Luftballons lustig im Wind tanzten…

 

"HAPPY BIRTHDAY Hotel Am Bühl"

 

Maskottchen Badegärten

 

Pressebericht - 20. Hotelgeburtstag vom 18.07.2017

https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Bei-dieser-Maus-wird-vor-Freude-gequiekt-artikel9954421.php

 

 



Ausflugsziele speziell mit Kindern
Ausflugsziele speziell mit Kindern

Unsere spezielle Auswahl, an vor allem kinderfreundlichen Freizeiteinrichtungen unserer Region, erwartet Sie auf dieser Seite. Wir wünschen viel Spaß und Action beim Besuch dieser Freizeitaktivitäten.

Weiterlesen
Ausflugsziele
Ausflugsziele

Die Geheimnisse des Auersberggebietes erkunden...
Das Erzgebirge zählt zu den ältesten deutschen Natur- und Kulturlandschaften. Rund um den Auersberg (1019 m) werden Sie auf viele interessante Orte treffen.

Weiterlesen
Familie & Freizeit
Familie & Freizeit

Unser familienfreundliches Hotel bietet Ihnen abwechslungreiche Animationsangebote mit Spiel, Spaß und Sport. Die täglich wechselnden Freizeitangebote finden Sie auf unserem Animationsplan.

Weiterlesen
Radwege in Eibenstock und Umgebung
Radwege in Eibenstock und Umgebung

In unmittelbarer Nähe stehen verschiedene Radwanderwege für Ihre Touren zum Einstieg, nicht nur in der Erzgebirgsregion, bereit: Mulderadweg, Karlsroute, Radregion Erzgebirge

Weiterlesen



Sie haben Fragen oder möchten telefonisch reservieren?
Rufen Sie uns an: +49 37752 - 560
Anfragen
Lage unseres Hotels Anfahrt